cook'n'art — Rezepte, Kochen und Kunst

cook‘n’art
« »

Du armer Inder!

von Cornelius

Manchmal ist wirklich keine Zeit, dennoch möchte man etwas leckeres essen. Es gibt so wunderbare Resteessen die schnell gehen. Armer Ritter zum aufbrauchen von Altbrot. Mir ist das zu süß. Daher habe ich für mich den armen Inder erfunden. Funktionieren tut er genau wie der arme Ritter. Man nimmt eine Scheibe altes Brot und schlägt ein Ei mit etwas Sahne auf. Gewürzt wird mit Salz, weißem Pfeffer, Curry etwas Ingwer dazu reiben. Wer keinen frischen Ingwer zur Hand hat, kann auch „Ingwer pure“ benutzen. Das ist ein Ingwerextrakt im Fläschchen, den es in der Apotheke zu kaufen gibt. Ein paar Tropfen reichen, denn der Geschmack ist intensiv und auch die Wirkung von Ingwer ist gewährleistet. Das allerbeste ist, das „Ingwer pure“ nicht mit Alkohol verpanscht ist. Doch zurück zum armen Inder. Lecker ist es auch wenn mann etwas Petersilie oder Schnittlauch beifügt. Dann wird das Brot in der Flüßigkeit gebadet bis es sich schön vollgesogen hat. Nun das ganze in eine Pfanne mit erhitztem Fett und von beidenSeiten gut ausbacken. Das nicht aufgesogene Ei gieße ich direkt immer noch auf das in der Panne befindliche Brot.

Zum armen Inder passt ein frischer Salat, zum Beispiel aus Cherry-Tomaten. Alternativen wie armer Italiener oder armer Marokkaner sind je nach Würzung natürlich auch möglich. Ein schnelles , leckeres Gericht.

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 12. Juli 2011 um 10:30 Uhr veröffentlicht und wurde unter 03 Vorspeisen, 07 Vegetarisches, und sonst? abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten. Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Rezepte:

Seiten:

Statistik:

  • Artikel/Rezepte:
    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function statistics_countposts() in /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-content/themes/cook_n_art/sidebar.php:24 Stack trace: #0 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-includes/template.php(688): require_once() #1 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-includes/template.php(647): load_template('/kunden/mixmax....', true) #2 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-includes/general-template.php(110): locate_template(Array, true) #3 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-content/themes/cook_n_art/single.php(67): get_sidebar() #4 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-includes/template-loader.php(74): include('/kunden/mixmax....') #5 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-blog-header.php(19): require_once('/kunden/mixmax....') #6 /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/index.php(17): require('/kunden/mixmax....') #7 {main} thrown in /kunden/mixmax.de/cook_n_art/wordpress/wp-content/themes/cook_n_art/sidebar.php on line 24